Blowerdoor-Dresden
Menü

BlowerDoorTest - Was bringt mir die Luftdichtheitsmessung?

BlowerDoorTest

BlowerDoorTest - Welche Kosten und was bekomme ich dafür?

zum Pauschalpreis von 275,- € zzgl. MwSt.

Der Pauschalpreis gilt für ein Gebäude bis zu einem Innenvolumen von 1.500 m³. Gebäude über 1.500 m³ werden individuell kalkuliert.

BlowerDoorTest zum Pauschalpreis erhalten Sie in
Bautzen, Coswig, Döbeln, Dresden, Forst, Freiberg, Freital, Görlitz, Großenhain, Heidenau, Hoyerswerda, Kamenz, Löbau, Meerane, Meißen, Meissen, Mittweida, Pirna, Radeberg, Radebeul, Riesa, Weißwasser, Werdau, Zittau, Zwickau

und in vielen anderen Städten in Sachsen, Sachsen-Anhalt, Thüringen und Brandenburg.

Bestellen per
Download

BlowerDoorTest - Was ist eine Luftdichtheitsmessung?

Mit modernster Messtechnik wird die spezifische Luftwechselrate Ihres Hauses gemäß DIN13829 ermittelt.

Ein drehzahlgesteuerter Lüfter wird in eine Tür oder Fenster eingebaut und die Luft nach außen oder innen geblasen. Somit entsteht im Haus ein Unter- bzw. Überdruck, der auf 50 Pascal eingestellt wird. Nun kann getestet werden, ob die luftdichte Ebene wirklich an allen Anschlüssen dicht ist und das Haus der Energieeinsparverordnung entspricht.

Der bei der festgelegten Druckdifferenz geförderte Luftstrom wird als Volumenstrom der Luftdurchlässigkeit bezeichnet. Das Verhältnis des Volumenstroms zum Innenvolumen des Gebäudes wird als Luftwechselrate definiert.

Der so ermittelte Wert gibt Aufschluss über die Güte der Luftdichtheit von Wohnungen oder Gebäuden.


Wie verbessert BlowerDoor die bauphysikalische Sicherheit meines Hauses?

Sind Leckagen in der Baukonstruktion vorhanden, so kann warme und feuchte Raumluft von innen nach außen strömen. An kalten Bauteilen kondensiert die warme und feuchte Innenraumluft innerhalb der Konstruktion. Dadurch wird die Umgebung der Undichtigkeit durchfeuchtet. Die Folge sind Bauschäden durch Feuchtigkeit in der Bausubstanz, wie beispielsweise Schimmelpilzwachstum.

BlowerDoor verhindert solche Leckagen und die Bausubstanz Ihres Hauses bleibt trocken.


Wie spare ich mit BlowerDoor Energie?

Fehlstellen und Spalten wirken wie Wärmebrücken und verschlechtern die U-Werte erheblich.
(U-Wert = Wärmedurchgangskoeffizient)
Mit BlowerDoor finden Sie diese Spalten und verbessern damit die U-Werte.

Die energetischen Vorteile eines luftdichten Gebäudes ergeben sich durch die Reduzierung der Lüftungswärmeverluste
um 12 - 14 %, was einer Absenkung des Primärenergiebedarfs von 6 - 7% entspricht.


Wie ist ein BlowerDoorTest bei großen Gebäuden möglich?

Die DIN EN 13829 "Bestimmung der Luftdurchlässigkeit von Gebäuden" bezeichnet Gebäude, deren Volumen größer als ca. 4.000 m³ ist, als große Gebäude.

Große Gebäude, bei denen die Luftdichtigkeit überprüft werden kann, sind Lagerhallen, Industriehallen, Bürogebäude, Kühlhäuser, Tiefkühlhallen, Logistikhallen, Nichtwohngebäude, Turnhallen, Verbrauchermärkte, Supermärkte, Ladenlokale, Rathäuser, Schulgebäude, Kindergärten, Fitnessstudios, Spaßbäder und andere beheizte oder gekühlte Gebäude.

Bei großen Gebäuden ist eine Baustellenbegehung vor der Messung sinnvoll.

Die Leckagenortung wird im Regelfall mit einer Wärmebildkamera durchgeführt. Eine Hebebühne sollte vor Ort sein. Das messbare Volumen von großen Gebäuden ist nicht begrenzt. Es ist jedoch sinnvoll, die Gebäudeabschnitte einzeln zu messen, die durch die üblichen Brandabschnitte gebildet worden sind.


BlowerDoorTest - Was bringt mir Luftdichtheit im Rahmen der EnEV?

EnEV bedeutet Energiesparverordnung. Die EnEV ist ein Teil des deutschen Baurechts.
Der Nachweis einer Luftdichtheitsmessung wird beim Energiebedarfsausweis und den Berechnungen nach EnEV berücksichtigt.

Die EnEV honoriert die Durchführung der BlowerDoor-Messung:
Werden die Grenzwerte eingehalten, darf ein reduzierter Luftwechsel angesetzt werden. Und bei Gebäuden mit Lüftungsanlage gehört die BlowerDoor-Messung zum Standard, da nur mit Dichtheitsnachweis diese Technik im Energiebedarfsausweis nach § 13 berücksichtigt werden darf. Für Passivhäuser ist der Nachweis Pflicht.
Das Gebäude muss immer die vorgeschriebene Luftdichtheit aufweisen. Die BlowerDoor-Messung ist das dafür vorgeschriebene Prüfverfahren. Wenn im Energiebedarfsausweis nach § 13 der Energieeinsparverordnung ein Meßprotokoll für den Dichtheitsnachweis beigefügt werden soll, muss die BlowerDoor-Messung nach DIN EN 13829, Verfahren A durchgeführt werden.


Wie verbessert ein BlowerDoorTest die Hygiene in meinem Haus?

Viele Einflüsse beeinflussen die Wohnhygiene ungünstig.

Durch Leckagen kann Luft unkontrolliert in die Wohnung dringen.
Aus der Umgebung gelangen Pollen und Staub in den Wohnbereich.
Gerüche und schlechte Luft können in die eigene Wohnung strömen.
In Baustoffen können gesundheitsschädliche Stoffe enthalten sein.
Durch Feuchteschäden entstandene Schimmelpilze werden durch Luftzirkulation in der Wohnung verteilt.

BlowerDoor sorgt dafür, dass all diese Einflüsse durch eine luftdichte Schicht von der Wohnung abgeschirmt werden.


Weshalb steigt der Wohnkomfort in meinem Haus durch einen BlowerDoorTest?

Eine luftdichte Gebäudehülle bedeutet für den Nutzer des Gebäudes einen erheblichen Komfortgewinn. Neben den hygienischen Aspekten ist Luftdichtheit auch eine Voraussetzung für eine gute Schalldämmung, denn Schall kann sich über geringste Ritzen oder Spalten fortsetzen. Die Verhinderung von Zugerscheinungen und Kältezonen in der Wohnung durch Undichtigkeiten steigern den Komfort ebenfalls.

Luftdichte Gebäude bieten optimale Betriebsbedingungen für Lüftungsanlagen. Weiterhin ist Bowerdoor eine effektive Möglichkeit der Qualitätsprüfung von Ausführungen durch Subunternehmer. Die eigene Qualitätskontrolle kann mit BlowerDoor dokumentiert werden.

Die Dichtheit der Gebäudehülle wird zum Qualitätsmerkmal.


BlowerDoorTest - Welche Vorschriften und welche Rechtslage?

Leider wissen das noch immer viele Bauunternehmen und Handwerker nicht.
Sie als Bauherr haben nach der EnEV auch ohne besondere Vereinbarung das Recht auf die Erstellung eines luftdichten Gebäudes.


BlowerDoorTest - Was kann gemessen werden?

BlowerDoor-Messungen können in Wohnungen, Gebäuden aller Art, im Neubau und in der Sanierung durchgeführt werden.
Selbst Einsätze im Industriebau sind möglich.


BlowerDoorTest - Wieviel sind eigentlich 50 Pascal?

50 Pascal ist eine Druckdifferenz, die z.B. eine Wassersäule von 5mm Höhe verursacht.
Eine gleiche Druckänderung erfährt man, wenn man zwei Stockwerke nach oben steigt.
Bei 50 Pa (Pascal) Unterdruck wird eine an der Deckenunterseite befestigte Folie mit einer Belastung von 5kg/m² nach unten gezogen. Die bei der Messung angelegten Prüfdrücke von 10 bis 60 Pascal entsprechen dem Staudruck auf der Luvseite des Hauses bei Windgeschwindigkeiten zwischen 4 und 10 m/s bzw. 15 bis 35 km/h, also durchaus normal starkem Wind.


BlowerDoorTest - Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein?

Typ A heißt, dass das Gebäude im fertig gestellten Nutzungszustand gemessen wird, um die energetische Qualität zu ermitteln.

Typ B bedeutet, dass die Qualität der Gebäudehülle während der Errichtung des Gebäudes untersucht werden soll.
Im Gebäude müssen die Fenster sowie Außen-Türen eingebaut sein.
Im Bauwerk muss die Luftdichtheitsebene erstellt sein, d.h. Innenputz muss aufgebracht sein (bis auf den Rohfußboden verputzen!!)

Im Dachgeschoss sollte die Dampfbremse eingebaut und verklebt sein (Stöße und Folie luftdicht am Mauerwerk angeschlossen).
Die Dampfbremse ist gegen Ablösen durch an die Sparren angeschraubte Dachlatten zu sichern.
Nach außen gehende Öffnungen wie Entwässerungsrohre, Lüftungsrohre, Leerrohre etc. können vor dem Test kurzfristig abgedichtet werden. Die Handwerker sollten vorher über den Ablauf und die Bedingungen des Drucktests informiert werden. Auf jeden Fall sollte ein verantwortlicher Ansprechpartner während des Tests zur Verfügung stehen.
Ein Stromanschluss (230 V) wird für die Prüfgeräte benötigt.


BlowerDoorTest - Wie finde ich Leckagen?

Während die Druckdifferenz aufgebaut ist (Unterdruck im Haus) können Leckagen in der Gebäudehülle sehr leicht gefunden werden.
Sogar mit der bloßen Hand lassen sich die Leckagestellen erfühlen.
Weitere Hilfsmittel zum Orten der Leckagen sind z.B. Rauchstifte, Theaternebel, Luftgeschwindigkeitsmesser, Federn und Thermografiekameras.


BlowerDoorTest - Wie werden die Ergebnisse dokumentiert?

Als Ergebnis der Messung erhalten Sie ein umfassendes Protokoll. Festgestellte Leckagen werden dokumentiert und Hinweise zur etwaigen Sanierung gegeben. Bei Einhaltung des Grenzwertes gemäß DIN 4108-7 erhalten Sie ein Zertifikat.


Impressum und wie bestelle ich BlowerDoor?

Schreiben Sie einfach eine Mail mit Ihrer Adresse und Telefonnummer.
Dann vereinbaren wir einen Termin.

Dipl.-Ing. Torsten Hoffmann
Siedlung West 63
04821 Brandis
Mail: blowerdoor@online.de


Berufsbezeichnung: Dipl.-Ing., verliehen in der DDR
Umsatzsteuer-Nr. : 238/232/05236

Berufsrechtliche Regelungen
Sächsisches Ingenieurgesetz (SächsInG)
Sächsisches Ingenieurkammergesetz (SächsIngKG)
Honorarordnung für Architekten und Ingenieure (HOAI)

Kammerzugehörigkeit / Mitgliedschaften
Bauvorlageberechtigter Ingenieur (Nr. 52374 der Ingenieurkammer Sachsen)
Mitglied im Bund Deutscher Baumeister BDB
Mitglied im Fachverband Luftdichtheit im Bauwesen e.V. FLIB